Wider der babylonischen Sprachverwirrung rund um das Thema Innovation

Das co:dify Innovationsglossar fasst unsere Sichtweise auf häufig verwendete Begriffe im Bereich Innovations- und Change Management kurz und knackig zusammen

Auch wenn wir versuchen, in unserer Beratungspraxis mit so wenig Fachjargon wie möglich auszukommen, können wir Fachbegriffe nicht vermeiden. Sätze wie Für welchen Job heuert denn dieses Kundensegment Ihre Lösung an? oder „Welche Innovationspfade stehen Ihren Intrapreneuren zur verfügung, um ihre Ideen zu validieren?“ klingen oft exotisch, insbesondere für unsere neuen Kunden. Lean Innovation Management hat seine eigene Sprache, und viele (große) Unternehmen machen sich mit dieser gerade erst vertraut.

Ein wichtiger Teil unserer Arbeit besteht daher darin, Ihnen auf einfache Weise näher zu bringen, was sich hinter den oft hochtrabenden Fachbegriffen verbirgt und sie dabei auch ein wenig zu entmystifizieren. Mit der Zeit werden aber auch wir müde, wenn wir zum tausendsten Mal nach einer »endgültigen« Definition von z.B. „Design Thinking“ oder „MVP“ gefragt werden.

Deshalb haben wir uns zusammen mit unseren Partnern von AspenLabs entschlossen, unser Verständnis zu immer wieder nachgefragten Begriffen und Buzzwords in diesem kleinen Glossar (English only!) zu sammeln und für alle zugänglich zu machen. Ein netter Nebeneffekt dabei ist, dass wir somit auch die Denkschulen und Innovationsphilosophien, nach denen wir arbeiten, transparent machen. So kann jeder für sich selbst überprüfen, ob er bereit ist, jenen bei einer Zusammenarbeit mit uns auch zu folgen.

Und was denken Sie? Kommentieren Sie gerne!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Lust auf Mehr zu diesen Themen?